Freitag , 23 Februar 2018

Warum verliert man bei Sportwetten?

Icon_GehirnSportwetten können zu kleinen oder großen Gewinnen, aber auch zu kleinen oder großen Verlusten führen. Während die Gewinne sehr leicht zu genießen sind, ist es für viele Sportwetten-Fans gelegentlich schwer zu ertragen, dass eine Sportwette verloren geht. Immer wieder stellen sich Sportwetten-Fans die Frage: Warum verliert man bei Sportwetten? Auf diese Frage gibt es viele gute Antworten in unserem Sportwetten Ratgeber. Allerdings gibt es keine Möglichkeit, jede Sportwette zu gewinnen.

 

Darum verliert man bei Sportwetten – 5 Gründe

  • Fehlendes Glück
  • Statistische Wahrscheinlichkeitsverteilung
  • Schlechte Sportwetten-Auswahl
  • Schlechte Quoten
  • Zu hohe Quoten

Warum fehlendes Glück kein Grund zur Besorgnis ist

Icon_GluehbirneSportwetten-Einsätze sind keine sicheren Investitionen. Jeder Sportwette ist mit einem Verlustrisiko verbunden. Wäre es anders, würden Sportwetten müssen nicht besonders viel Spaß machen. Wenn du eine Sportwette abschließt, ist es in jedem Fall wichtig anzuerkennen, dass der komplette Einsatz verloren gehen kann. Das ist eine entscheidende Voraussetzung, um auf lange Sicht mit Sportwetten erfolgreich sein zu können. Auch wenn du eine optimale Sportwetten Strategie hast, wirst du immer wieder Sportwetten verlieren. Das lässt sich nicht verhindern. Deswegen sollte das gesamte Geldmanagement darauf abgestimmt sein, dass Verluste unvermeidbar sind. Niemals solltest du dich vom Ausgang einer bestimmten Sportwette abhängig machen, weder finanziell noch mental.

Statistische Wahrscheinlichkeitsverteilung lässt sich nicht austricksen

Icon_ProzentzeichenAuch wenn Statistik ein sehr komplexes mathematisches Thema ist, ist es doch relativ leicht auch für einen mathematischen Laien einzusehen, dass die Wahrscheinlichkeitsverteilung letztlich unbestechlich ist. Zwar kann niemand genau sagen, ob zum Beispiel bei einem Fußballspiel am Ende ein Sieg oder eine Niederlage herauskommt, aber die Wahrscheinlichkeiten lassen sich durchaus näherungsweise bestimmen. Letztlich ist es immer so, dass auch unwahrscheinliche Ereignisse immer wieder eintreffen. Das ist der Grund, warum es keine sicheren Wetten geht. Auch der größte Außenseiter ist irgendwann einmal erfolgreich. Darauf solltest du unbedingt vorbereitet sein.

Schlechte Sportwetten-Auswahl erhöht Verlustrisiko

Icon_TaschenrechnerDie Kernkompetenz eines Sportwetten-Profis besteht darin, die besten Sportwetten zu finden. Das ist durchaus eine komplizierte Aufgabe, denn es gibt viele Faktoren, die berücksichtigt werden müssen. Von der Quote bis hin zur aktuellen Form des Sportlers bzw. des Teams gibt es viele Kriterien, die bei der Bewertung einer Sportwette eine Rolle spielen. Wer regelmäßig Sportwetten auswählt, die eine schlechte Qualität haben, verliert überdurchschnittlich oft. Allerdings kannst du auch schlechte Sportwetten gewinnen, nur eben nicht so oft wie gute Sportwetten. Die Sportwetten-Auswahl sollte deswegen ein zentrales Thema für jeden ambitionierten Sportwetten-Fan sein. Wer sich mit dieser Thematik nicht beschäftigt, kann bei Sportwetten auf lange Sicht nicht erfolgreich sein. Ein gutes Hilfsmittel ist die Value-Strategie.

Schlechte Quoten sind am Ende nicht lukrativ

Icon_ProzentzeichenWenn du Sportwetten nach Lust und Laune aussucht, ist es relativ wahrscheinlich, dass du sehr häufig schlechte Quoten hast. Eine einfache Möglichkeit, die Qualität einer Quote zu bestimmen, ist ein Quotenvergleich. Mit einem modernen Wettquoten Vergleich ist es sehr leicht, die Quoten bei einer bestimmten Sportwette bei vielen verschiedenen Sportwetten-Anbietern miteinander zu vergleichen. Wenn du konsequent auf hohe Quoten setzt, gewinnst du zwar nicht mehr Wetten, aber bei deinen Wetten gewinnst du mehr. Darauf kommt es am Ende an. Die statistische Wahrscheinlichkeitsverteilung ist dein Freund, nicht dein Feind.

Zu hohe Quoten machen das Gewinnen bei Sportwetten schwer

Icon_MuenzgeldWenn du ständig Sportwetten platzierst, die sehr hohe Quoten haben, zum Beispiel Kombiwetten mit vielen verschiedenen Einzelwetten oder auch extreme Außenseiterwetten, hast du bei jeder einzelnen Wette eine relativ geringe Gewinnchance. Wenn du solche Wetten sehr häufig verlierst, ist das völlig normal. Zwar kannst du mit einer solchen Strategie durchaus Erfolg haben, aber du brauchst einen sehr langen Atem. Zudem ist es wichtig, dass du mit kleinen Einsätzen wettest, denn ansonsten geht irgendwann dein Budget zur Neige, bevor die erhofften Gewinne entstehen. Wir raten dazu, eher Quoten im einstelligen und unteren zweistelligen Bereich zu wählen, um öfter zu gewinnen.

Wie kann ich meine Sportwetten-Erfolge verbessern?

Icon_GehirnWarum verliert man bei Sportwetten? Die einfache Antwort wäre: Weil es Sportwetten und keine Sparbriefe sind! Tatsächlich geht es aber bei Sportwetten nicht darum, möglichst viele Sportwetten zu gewinnen, sondern auf lange Sicht möglichst hohe Wettgewinne einzufahren. Das funktioniert am besten mit einer guten Verteilung der Einsätze. Tendenziell ist es ratsam, mit kleinen Einsätzen zu spielen und viele Wetten abzuschließen, um sich nicht alleine von Glück und Zufall dominieren zu lassen. Wenn du dann auch noch die Quoten optimierst und bei der Sportwetten-Auswahl sorgfältig vorgehst, steigen deine Gewinnchancen erheblich.

Fazit

Glück und Zufall spielen bei Sportwetten eine wichtige Rolle und deswegen ist es unmöglich, jede Sportwette zu gewinnen. Je besser allerdings die Sportwetten-Auswahl ist und die Quoten sind, desto höher sind deine Chancen, langfristig im Plus zu landen. Jeder Sportwetten-Fan sollte aber wissen, dass verlorene Sportwetten ein ganz normaler Bestandteil jeder Sportwetten-Strategie sind. Mit einem Top-Bonus aus dem Wettbonus Vergleich kannst du Gewinne zusätzlich optimieren.

 

About Marcus

Auch interessant:

So kannst du bei Sportingbet die Paysafecard für Einzahlungen nutzen

Die Paysafecard ist eine Zahlungsmethode, die bei Sportwetten-Anbietern fast immer zu finden ist. Auch Sportingbet ...